Pioniere der deutschen Kardiologie

Diese lose Beitragsfolge ist bedeutenden Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Kardiologie und Kreislaufforschung gewidmet. Vorgestellt werden loser Zeitfolge zum einen

  • die ersten Direktoren und Lehrstuhlinhaber Kardiologischer Abteilungen an den Universitätskliniken in Deutschland.
  • herausragende Persönlichkeiten, die wichtige Beiträge zur Entwicklung der Kardiologie geleistet haben.

A. Die ersten kardiologischen Lehrstühle in Deutschland

1. Prof. Dr. med. Rudolf Zuckermann, Halle

Den Anfang macht Prof. Dr. med. Rudolf Zuckermann, Halle, der am 01. September 1962 auf den ersten Lehrstuhl für Kardiologie in Deutschland berufen wurde. Wiedergegeben ist hier ein Vortrag, den Dr. med. Dieter Schwartze, Petersberg, am 05.10.2011 über Prof. Zuckermann in Halle gehalten hat.

Prof. Dr. med. Rudolf Zuckermann

Vortrag über Prof. Dr. med. Rudolf Zuckermann von Dr. med. Dieter Schwartze

Der Autor: Image1Referent Sche.April 2012

Curriculum Vitae von Dr. med. Dieter Schwartze

Veröffentlichung: Dieter Schwartze: Rudolf Zuckermann – Brückenbauer zwischen  Europa und Lateinamerika – ein Beitrag zur Entwicklung der Kardiologie in Deutschland

(Projekte-Verlag Cornelius GmbH, Halle 2010)

2. Prof. Dr. med. Hans Blömer, München

Der zweite Beitrag würdigt die Verdienste von Prof. Dr. Hans Blömer, der 1967 zeitgleich mit Prof. Dr. Franz Loogen, Düsseldorf, auf einen der ersten Lehrstühle für Kardiologie in der Bundesrepublik Deutschland berufen wurde. Wiedergegeben ist hier zunächst ein Vortrag von Prof. Blömer über die Entwicklung der Kardiologie in Deutschland. Danach folgt eine Laudatio von Prof. Andreas Mügge, Bochum, auf Prof. Blömer und ein Curriculum Vitae. Anschließend folgt ein Vortrag von Prof. Blömer über die Entwicklung der Herzschrittmachertherapie in Deutschland, den dieser anlässlich des Dies academicus der Technischen Universität München am 5. Dezember 1991 gehalten hat. Zum Abschluss folgt ein Beitrag zum 90. Geburtstag von Prof. Dr. Hans Blömer mit einem persönlichen Schlusswort.

1.1.Prof. Dr. med. Hans Blömer

Vortrag von Prof. Dr. med. Hans Blömer „Als die Kardiologie selbständig wurde“
Laudatio von Prof. Andreas Mügge, Bochum
Curriculum Vitae von Prof. Dr. med. Hans Blömer
90. Geburtstag von Prof. Dr. med. Hans Blömer
Vortrag von Prof. Dr. med. Hans Blömer „Der Mensch im Spannungsfeld von Medizin und Technik“

Prof. Gernot Klein, Bernried (2)
Der Beitrag von Prof. Dr. Hans Blömer basiert auf Texten und Bildern, die Prof. Dr. Gernot Klein, Bernried, zur Verfügung gestellt hat.

Curriculum Vitae von Prof. Dr. Gernot Klein, Bernried

 

 

B. Herausragende Persönlichkeiten, die wichtige Beiträge zur Entwicklung der Kardiologie geleistet haben

1. Prof. Dr. med. Andreas Grüntzig

Die folgenden Beiträge „Evolution und Zukunftsperspektiven der perkutanen Koronarintervention (PCI)“ und „Vom Angiologienovizen zum berühmtesten Kardiologen der Welt“, stammen von Prof. B. Meier, Bern. Der erste Abdruck aus dem Journal für Kardiologie – Austria erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Verlages, der zweite Artikel ist in der ZfK veröffentlicht.

Grüntzig Foto

„Evolution und Zukunftsperspektiven der perkutanen Koronarintervention (PCI)“
„Vom Angiologienovizen zum berühmtesten Kardiologen der Welt“
– Artikel von Prof. Dr. Bernhard Meier über Prof. Dr. Andreas Grüntzig

Der Autor:

Prof_Bernhard Meier_favorite

Curriculum Vitae von Prof. Bernhard Meier

 

2. Prof. Dr. med Ulrich Sigwart

Der zweite Beitrag  „Die Entwicklung des koronaren und nicht koronaren Stents“ ist von Prof. Ulrich Sigwart, Genf. Die Übersetzung ins Deutsche erfolgt durch Prof. Dr. Jochen D. Schipke, Düsseldorf.

 

 

 

 

 

 

 

Die Entwicklung des koronaren und nicht-koronaren Stents

Curriculum Vitae von Prof. Ulrich Sigwart

 

Die Übersetzung erfolgte durch Prof. Dr. Jochen Schipke

Curriculum Vitae von Prof. Jochen D. Schipke